Tram Frankfurt (Oder)

Weihnachtsbus Stadtbrücke - Birkenallee
Dezember 2001

Nachdem eine grenzüberschreitende Buslinie zur Weihnachtszeit vor allem am Widerstand Slubicer Taxifahrer gescheitert war, plante der Verein Slubfurt, diese Linie wenigstens noch zwischen der Stadtbrücke und dem Spitzkrug-Center anzubieten. Letzteres sprang allerdings ab und so pendelte ab 1. Dezember montags bis samstags diese Linie mit zweisprachigem Betreuungspersonal zwischen der Stadtbrücke und dem Einkaufszentrum HEP an der Birkenallee. Deutsche und polnische Jugendliche bemalten den Bus für diesen Anlass weihnachtlich mit der Vorgabe, dass der Bus nach dem 24.12. wieder in den Liniendienst wechseln kann, also nur Folien besprüht werden. Das Ticket kostet zwischen 1,00 und 1,50 DM bzw. 1,50 und 2,50 Zloty.

Die Fahrgastzahlen am ersten Betriebstag waren dürftig, etwa 60 Fahrgäste nutzten die 14 durchgeführten Fahrten, nicht einmal fünf pro Fahrt. Allerdings ist ein mit Monatskarten nicht nutzbarer Bus im Stundentakt zwischen der Stadtbrücke (dem Grenzübergang nach Slubice) und einem mittelgroßen Einkaufszentrum in Neuberesinchen nicht sonderlich attraktiv. Hinzu kommt, dass an der Stadtbrücke auch noch um die Lage der Haltestelle gestritten wurde. Den Vorschlag des Frankfurter Ordnungsamtes torpedierten die Frankfurter Taxifahrer. Daraufhin hielt der Bus an der normalen Haltestelle in der Karl-Marx-Straße (Hst. An der alten Universität) was wiederum viele Fahrgäste der StadtverkehrsGmbH verwunderte, denn wie erwähnt konnten sie diesen Bus nicht benutzen ohne ein Ticket zu kaufen, der Bus fährt außerhalb des VBB-Tarifes. Alles in allem ist dieser Weihnachtsbus zur Posse verkommen, verschiedene Interessengruppen haben ihn derart torpediert, dass ein Rumpfkonzept übrig blieb, auf das man auch hätte verzichten können.