Tram Frankfurt (Oder)

Verschrottung und Abstellung von KT4D/KT4DM
April 1997

Gerade einmal sieben Jahre alte KT4D (Tw 230 bis 233), die bereits seit 1995 abgestellt waren, werden verschrottet. Die Wagen gingen auf einen Schrottplatz in Kunitzer Loose bei Eisenhüttenstadt. Bereits im Februar 1997 begann man mit der Entkernung der Fahrzeuge. Der Wagenkasten des KT4D 234 bleibt erhalten und steht noch fünf Jahre im Betriebshof, ehe er Ende 2002 nach Gera verkauft wird.

Die Umstellung des Fahrplanes vom 15- auf einen 20-Minuten-Grundtakt im Juni 1996 hat auch modernisierte Fahrzeuge überflüssig werden lassen. So wurde bereits 1996 der KT4DM 227 abgestellt. Das Fahrzeug kam 1990 fabrikneu nach Frankfurt, verunfallte 1991 schwer und wurde danach als erster KT4D in Frankfurt modernisiert. Ab 1992 begann die Serienmodernisierung von 28 weiteren Frankfurter Tatrawagen. Wagen 227 sollte 1995 in seinem Modernisierungszustand den anderen Fahrzeugen angeglichen werden. Dieser Umbau wurde aber abgebrochen als klar war, dass man zu viele Fahrzeuge im Bestand hat. Das Fahrzeug wurde abgestellt und Ende 2005 verschrottet. Ebenfalls 1997 abgestellt wurden die modernisierten Wagen 204 und 213 aus dem ersten Modernisierungslos. Beide Wagen wurden 1987 gebaut, 1992 modernisiert und 2005 ebenfalls verschrottet. Es gab Überlegungen, die Fahrzeuge nach Schöneiche auszuleihen. Dazu kam es jedoch nie.