Tram Frankfurt (Oder)

Gleisbau August-Bebel-Straße
Montag, 22. August 2011

Gleisbau August-Bebel-Straße 2011
Gleisbau August-Bebel-Straße 2011

Die StadtverkehrsGmbH saniert auf einer Länge von etwa 290 Metern die zweigleisige Strecke auf der August-Bebel-Straße zwischen Rathenaustraße und Immenweg. Die Gleise an dieser Stelle wurden letztmalig zwischen September 1989 und September 1990 erneuert. Die Bogengleise sind hier so verschlissen, dass die Straßenbahnen nur noch mit verminderter Geschwindigkeit fahren konnten. Auch der Unterbau muss saniert werden.

1990 wurden die Gleise noch mit Betonplatten abgedeckt, jetzt wird das Gleis in Gussasphalt verlegt. Dadurch kann der Gleisbereich wesentlich ruhiger von Autos und LKW befahren werden. Knapp eine Million Euro wird die auf fünf Wochen angesetzte Baumaßnahme kosten. Nach dem Umbau der Haltestelle Markendorf handelt es sich um die zweitgrößte Investition im Frankfurter Nahverkehr in diesem Jahr. Die Linien 2 und 5, die den Bereich befahren, sollen zum Beginn des Wintersemesters wieder rollen. Am 29. September wurde der Bereich wieder dem Verkehr übergeben.

Bis dahin werden auf der Linie 2 Busse im Ersatzverkehr eingesetzt. Zwischen Messegelände und Europa-Universität wird hierbei ein 20-Minuten-Takt angeboten. Montags bis Freitags von etwa 9 bis 17 Uhr wird mit zusätzlichen Fahrten zwischen Gerhart-Hauptmann-Straße und Europa-Universität auf einen 10-Minuten-Takt verdichtet. Vor 9 Uhr bleiben auch auf diesem Abschnitt teilweise 20-Minuten-Lücken. Für den Mehrbedarf an Bussen wurden eigens zwei Erdgasbusse der Verkehrsbetriebe Buchholz in der Nordheide bei Hamburg ausgeliehen. Die Straßenbahnlinie 5 fährt abweichend zwischen Neuberesinchen und Europa-Universität.