Tram Frankfurt (Oder)

Dritte Bauphase August-Bebel-Straße
Montag, 18. Mai 1992

Der dritte und letzte Bauabschnitt der Straßenbahnstrecke zum Westkreuz wird saniert. Gleise und Asphalt werden zwischen den Haltestellen Goethestraße (heute Witzlebenstraße) und Kantstraße erneuert. Die Kreuzung August-Bebel-Straße/Markendorfer Straße wird ebenfalls umgestaltet und die beiden Unterführungen unter den Eisenbahnbrücken werden abgesenkt. Vor allem die früher in der August-Bebel-Straße angesiedelte sowjetische Armee beachtete oftmals nicht die Durchfahrtshöhe und steckte regelmäßig unter den Brücken fest. Auch ein neues Unterwerk zur Stromversorgung der Strecke zum Westkreuz wird errichtet. Nach Abschluss der Bauarbeiten können damit auch auf diesem Ast Tatrawagen vom Typ KT4D eingesetzt werden.

Linie 5 wird wegen der Bauarbeiten erneut eingestellt, während ursprünglich eine Umleitung zum Stadion beabsichtigt war. Da zum 1. Juni allerdings ein Sparfahrplan eingeführt wird, wurde Linie 5 im Vorgriff darauf bereits eingestellt. Die Haltestelle Westkreuz (Messegelände) wird in Messegelände umbenannt und zwischen Messegelände und Platz der Republik ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Mehr zum Thema

Baubeginn August-Bebel-Straße (18.09.1989)

Zweite Bauphase August-Bebel-Straße (13.05.1991)

Straßenbahn bis Kießlingplatz (07.10.1991)

2. Bauabschnitt August-Bebel-Straße fertig (24.11.1991)