Tram Frankfurt (Oder)

Fahrplanwechsel 1991
Samstag, 22. Juni 1991

Fahrplanheft 1991
Fahrplanheft 1991

Der erste Nachwendefahrplan tritt in Kraft. Er bringt kaum Verschlechterungen zur letzten DDR-Ausgabe vom 22.10.1988. Betriebsbeginn ist weiterhin gegen 3.30 Uhr, Betriebsschluss gegen 0.30 Uhr, freitags und sonnabends gegen 1.30 Uhr. Eine Reihe von Haltestellen bekam neue Namen. Seit dem Frühjahr wurden zahlreiche Straßen umbenannt. Straßennamen mit kommunistischem Hintergrund wurden vielfach durch die alten Vorkriegsnamen ersetzt. Bei der Gelegenheit änderte man auch werbende Haltestellennamen wie Kaufhalle Nord in neutrale Bezeichnungen.

Fahrplan Stadtverkehr 1991/92
(22.06.1991-31.05.1992)

Straßenbahn: Da die Linie 5 bereits seit dem 13. Mai wegen Streckensanierung zum Westkreuz eingestellt ist, wird das Angebot der Linie 6 verdichtet. In den Spitzenstunden fährt sie nun dreimal pro Viertelstunde. Alle 4 bis 7 Minuten kommt sie vorbei. Gemeinsam mit der Linie 1 ergibt sich auf dem Abschnitt Neuberesinchen - Innenstadt in der Hauptverkehrszeit (HVZ) ein 3-4-Minuten-Takt. Nicht ganz so gut läuft es für die Fahrgäste nach Markendorf. Außer in der HVZ endet jede zweite Fahrt der Linie 4 bereits an der Kopernikusstraße. Vormittags und am Wochenende ist Markendorf damit nur noch alle 30 Minuten erreichbar. Am Abend klaffen mehrere 40-Minuten-Lücken. Zwei Endstellen der Straßenbahn wurden umbenannt. Der Endpunkt der Linie 2, Westkreuz, wird um dem Zusatz (Messegelände) ergänzt. Und statt Halbleiterwerk schildern die Linien 4 und 7 fortan Markendorf. Auf den Linien 1 und 3 fahren Gotha-/Reko-Zweiwagenzüge. Züge der Linie 4 bestehen in der Regel aus KT4D-Doppeltraktionen. Auf den Linien 6 und 7 genügen Solo-KT4D.

Stadtbus: Auch im Bussektor wurde der ordentliche Standard gehalten. Die Linien A (seit 1999 Linie 980) und B (981) fahren in der HVZ nun beide im 15-Minuten-Takt. Bisher galt das nur für die Linie B. Linie D (983) nach Booßen fährt nur noch in der HVZ. In den übrigen Zeiten werden erstmals einige Fahrten der Linie B nach Booßen verlängert. Der Saisonverkehr zum Helene-See wird erstmalig als Linie H (986) gekennzeichnet. Von Anfang Juni bis 1. September 1991 fährt Linie H sogar auf zwei Routen zum Helene-See, einmal vom Bahnhof über Neuberesinchen alle 90 Minuten, außerdem (aber nur Montags bis Freitags) von der Prager Straße über Messegelände zum Helene-See. Ganzjährig werden erstmals drei Fahrten der Buslinie F (984) an den Wochenenden über Lossow hinaus zum Helene-See verlängert. Der Endpunkt Industriekomplex West heißt nun Seefichten, aus Industriekomplex Nord wurde Spitzkrug (Brauerei), die ehemalige Haltestelle Spitzkrug heißt jetzt Berliner Chaussee, aus der Haltestelle Kraftverkehr wurde Oderhang, der Endpunkt Bezirkskrankenhaus heißt Klinikum.

Straßenbahn ab 22.06.1991
Tram | Tramwaj
Linie 1 Neuberesinchen - Bahnhof - Platz der Republik - Lebuser Vorstadt
 
Linie 3 Kopernikusstraße - Bahnhof - Platz der Republik - Lebuser Vorstadt
(nur Montag-Freitag 5-20 Uhr)
Linie 4 Markendorf - Kopernikusstraße - Bahnhof - Platz der Republik - Stadion
 
Linie 6 Neuberesinchen - Bahnhof - Platz der Republik - Große Oderstraße
(nur Montag-Freitag 5.30-18.30 Uhr)
Linie 7 Markendorf - Kopernikusstraße - Neuberesinchen
(nur Montag-Freitag 5-7 und 13.30-16 Uhr)
Stadtbus ab 22.06.1991
Bus | Autobus
Linie SEV Westkreuz (Messegelände) - Platz der Republik - (Große Oderstraße)
(Schienenersatzverkehr)
Linie  A  Seefichten - Ziolkowskiallee - Bahnhof - Moskauer Str. - Meurerstr. (- Waldhaus Rosengarten)
(ab 22 Uhr erst ab Ziolkowskiallee)
Linie  B  Kopernikusstraße - Bahnhof - Moskauer Straße - Berliner Chaussee (- Booßen)
(nach Booßen nicht Montag-Freitag 5-7 und 13-18 Uhr)
Linie  C  Bahnhof - Westkreuz - Rosengarten - Lichtenberg - Klinikum
(nur bis 22 Uhr)
Linie  D  Bahnhof - Oderhang - Kliestow - Booßen
(nur Montag-Freitag 5-7 und 13-18 Uhr)
Linie  F  Bahnhof - Grenzbahnhof - Güldendorf - Lossow
 
Linie  G  Bahnhof - Prager Straße - Seefichten
(nur Montag-Freitag 6-7 und 15-17 Uhr)
Linie  H  Bahnhof / Prager Straße - Helene-See
(nur Saisonverkehr Mai bis Oktober und nur Tagesverkehr)
Linie  K  Kopernikusstraße - Am Messegelände - Lennéstraße
(nur Montag-Freitag 5-7 und 15-17 Uhr)

Nachfolgend gelistet sind die Taktfolgen der Straßenbahnlinien und der im Takt fahrenden Buslinien (Linie SEV 2, A, B, G, K). Die übrigen Linien fahren kaum oder gar nicht vertaktet.

Montag-Freitag Sonnabend/Sonntag täglich
04:00
05:00
05:00
08:00
08:00
14:00
14:00
18:00
18:00
20:00
04:00
05:00
05:00
20:00
20:00
22:00
22:00
00:00
1 unr. 15' unr. 15' 20' 40'
3 - 15' - -
4 unr. 15' 15'~ 15' 15'~ unr. 15'~ 20'* 40'
6 - 4-7' 15' 4-7' - - -
7 - 15' - 15' - - -
SEV unr. 7/8' 15' 7/8' 15' unr. 15' 20' 40'
 A  unr. 15' 30' 15' 30' unr. 30' unr.
 B  unr. 15' 30' 15' 30' unr. 30' unr.
 G  - 30' - 30' - - -
 K  - 30' - 30' - - -

unr. = unregelmäßiger Takt
~ = Markendorf - Kopernikusstraße nur alle 30 Min.,
* = Markendorf - Kopernikusstraße nur alle 20-40 Min.

Haltestellenumbenennungen 22.06.1991

frühere Bezeichnung neue Bezeichnung
Bezirkskrankenhaus Klinikum (Linien 4, 7, C)
Dimitroffallee Mühlenweg (1, 5, 6, 7)
Gaswerk Neue Welt (1, 3)
Güldendorf, LPG Güldendorf, Krumme Straße (F)
Halbleiterwerk Markendorf (4, 7, C)
Haus der Einheit Gubener Straße (F)
Industriekomplex Nord Spitzkrug, Brauerei (B)
Industriekomplex West Seefichten (A, G)
Karl-Marx-Monument Topfmarkt (1, 3)
Kaufhalle Nord Prager Straße (B, G, H, K)
Kliestow, Kinderkrippe Kliestow, Rohrpfuhl (D)
Konsument Franz-Mehring-Straße (C)
Kopernikusstraße, Dienststelle Nuhnenstraße (A)
Kraftverkehr Oderhang (D)
Lichtenberg, Kinderkrippe Lichtenberg, Rosengartener Straße (C)
Marö-Werk Am Winterhafen (1, 3)
Platz der Einheit Bardelebenstraße (2, 5, A, B) (heute Kleist Forum)
Rathenaustraße Otto-Nagel-Straße (C, K)
Sowjetisches Ehrenmal Gertraudkirche und Anger (4)
Spitzkrug Berliner Chaussee (B, D)
Stadion der Freundschaft Stadion (4, F)
Straße des Roten Oktober Johann-Eichorn-Straße (1, 5, 6, 7)

Mehr zum Thema

Weitere Straßenumbenennungen (09.03.1992)